zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 8. September 2014

BRÜDER.Straßenfest begeisterte Groß und Klein

Anlässlich des 400. Bestandsjubiläums des Konventes und des Krankenhauses veranstalteten die Barmherzigen Brüder Wien am Sonntag, den 7. September, rund um den Krankenhaus-Haupteingang am Johannes von Gott Platz das BRÜDER.Straßenfest. Rund 2.000 Gäste genossen dabei einen gemütlichen Herbsttag mitten im 2. Bezirk.

Die Feldmesse vor der Statue des hl. Johannes von Gott, des Ordensgründers der Barmherzigen Brüder, am gleichnamigen Platz, war Auftakt für das BRÜDER.Straßenfest. Die Messe wurde in Gebärdensprache gedolmetscht und musikalisch von der Stadt- und Feuerwehrkapelle Eisenstadt begleitet.

Offiziell eröffnet wurde das Straßenfest von Bezirksvorsteher Karlheinz Hora und Krankenhaus-Gesamtleiter Dr. Reinhard Pichler. Bezirksvorsteher Hora betonte dabei, dass das Krankenhaus seit jeher ein wichtiger und verlässlicher Partner für den Bezirk und seine Bewohnerinnen und Bewohner ist. "Es ist ein beruhigendes Gefühl, ein modernes und gleichzeitig menschliches sowie soziales Krankenhaus in seiner Umgebung zu haben", so Bezirksvorsteher Karlheinz Hora.

Buntes Unterhaltungsprogramm

Das BRÜDER.Straßenfest bot ein vielfältiges Unterhaltungs- und Freizeitprogramm für alle Altersgruppen. Für die kleinen Gäste gab es eine Hüpfburg, einen Luftballonkünstler und Kinderschminken. Weiters wurde den Besucherinnen und Besuchern eine Gesundheitsstraße des Krankenhauses, die Life Lounge der Wiener Gesundheitsförderung (WiG), die UNIQA VitalCoaches und der UNIQA VitalTruck mit seinen Aktivstationen geboten.

Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Es gab Grillhendl mit Salate, Grillwürstel, ein vegetarisches Erdädpfelgulasch, Brötchen und Kuchen. Verschiedene Getränke u.a. Bio-Limonaden oder auch Wein aus dem Klosterkeller der Barmherzigen Brüder aus Eisenstadt wurden angeboten. Mit Charity-Verkäufen und Spenden wurden knapp 2.400 Euro für den guten Zweck gesammelt, denn: ein Teil des Erlöses des Straßenfestes kommt Einrichtungen der Barmherzigen Brüder in Bolivien und Afrika zugute.

"400 Jahre Barmherzige Brüder Wien ist ein freudiger Anlass, der nicht möglich wäre ohne die Unterstützung unserer Nachbarn, der Wienerinnen und Wiener, der Politik, unserer Kooperationspartner, unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und selbstverständlich unserer Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörigen. Mit dem Straßenfest wollten wir uns für die bisherige Unterstützung und das Vertrauen bedanken, das so viele Menschen in uns setzen," erläutert Krankenhaus-Gesamtleiter Dr. Reinhard Pichler. Frater Saji Mullankuzhy OH, Prior und Rechtsträgervertreter des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Wien ergänzt: "Die Hospitalität, die christliche Gastfreundschaft, ist das Merkmal der Barmherzigen Brüder. Mit dem Straßenfest haben wir eine besondere Form der Gastfreundschaft geboten und wir waren überwältigt vom Besucherandrang. Gleichzeitig zeigt das Kommen der zahlreichen Gäste, dass sie unser Krankenhaus und unser Tun wertschätzen. Für uns ist das Ansporn so weiterzumachen wie bisher und unser Ordensmotto "Gutes tun und es gut tun" auch weiterhin zum Wohle der uns anvertrauten Menschen umzusetzen."

Bildergalerie und Download Fotos zu unserer Feldmesse und zum Straßenfest finden Sie auf unserer Jubiläumswebsite www.bbwien.at/400 unter Impressionen.

Rückfragehinweis: Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien, Mag. Christa Praher-Ennöckl, Kommunikation, Johannes von Gott Platz 1, 1020 Wien, Tel: +43 1 211 21 1067, Fax: +43 1 211 21 1344, Mail: oder

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/1039/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben