zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 21. August 2014

Brasilianischer Frauenarzt wegen Vergewaltigungen festgenommen

Der Experte in künstlicher Befruchtung wird in Asunción verhaftet. Seine Opfer waren Patientinnen in einer Promi-Klinik in São Paulo.

In Paraguay ist ein brasilianischer Arzt festgenommen worden, der in seiner Heimat wegen der Vergewaltigung von 37 Frauen verurteilt worden war. Der 70-jährige Gynäkologe, der sich nach dem Urteil in das Nachbarland abgesetzt hatte, wurde am Dienstagabend (Ortszeit) in einem Eilverfahren an die brasilianische Polizei in Foz de Iguazú ausgeliefert, wie das Nachrichtenportal G1 am Mittwoch berichtete. Der Frauenarzt war 2010 in São Paulo zu einer Haftstrafe von 278 Jahren verurteilt worden.

In Paraguay lebte er nach Angaben der Zeitung "ABC Color" in einer Luxuswohnung in der Hauptstadt Asunción mit seiner Frau, einer ehemaligen brasilianischen Staatsanwältin. Der Arzt war ein bekannter Experte für künstliche Befruchtung in Brasilien und führte in São Paulo die größte Klinik in diesem medizinischen Bereich. Mehrere Promis zählen zu seinen ehemaligen Patienten. Die Opfer der Vergewaltigungen waren ebenfalls seine Patientinnen gewesen.

Die brasilianische Staatsanwaltschaft untersucht, ob ein Geldwäschernetz dem Arzt zur Flucht verholfen und seinen luxuriösen Lebensstil in Paraguay finanziert habe.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben