zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 7. August 2014

Justiz ermittelt gegen Klinikum Bayreuth wegen Baby-Behandlung

Das Klinikum Bayreuth hat Neugeborene möglicherweise mehrfach falsch behandelt. Wie die Staatsanwaltschaft Bayreuth am Mittwoch mitteilte, werde gegen Verantwortliche des Krankenhauses ermittelt. Kripobeamte stellten Behandlungsunterlagen sicher. Es gehe um vier Fälle zwischen 2008 und 2011. Ein Baby soll gestorben sein, weil es falsch behandelt wurde. In drei weiteren Fällen sollen Neugeborene schwerwiegende Dauerschäden davon getragen haben. Weitere Angaben machte die Staatsanwaltschaft zunächst nicht.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben