zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 2. Juli 2014

Tschechiens Regierung beschließt Abschaffung der Praxisgebühr ab 2015

In Tschechien werden zum Jahreswechsel die Praxisgebühr beim Arzt und die Zuzahlung bei Medikamenten abgeschafft. Damit setzt die Regierung unter dem Sozialdemokraten Bohuslav Sobotka ein Wahlkampfversprechen um. Das Mitte-Links-Kabinett beschloss die Änderungen am Mittwoch, wie ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in Prag mitteilte.

Die Gebühr beträgt umgerechnet knapp einen Euro je Arztbesuch oder Rezept. Die Zustimmung des Parlaments gilt wegen der großen Mehrheit der Koalition als sicher. Beibehalten wird nur eine Notdienstgebühr von drei Euro. Um die Ausfälle zu kompensieren, soll der Staat im kommenden Jahr den Krankenkassen rund 150 Millionen Euro zusätzlich überweisen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben