zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 26. Juni 2014

Indische Politikerin vertreibt Medikamente unter ihrem Namen

Eine indische Regierungschefin vertreibt Reisküchlein, Mineralwasser, Salz und nun auch Medikamente unter ihrem Namen. Am Donnerstag habe J. Jayalalitha in ihrem südindischen Bundesstaat Tamil Nadu eine staatliche Apothekenkette mit 100 Filialen eröffnet, berichtete der indische Nachrichtensender NDTV. Die Regierungschefin hatte die Marke "Amma", also Mutter, im vergangenen Jahr gestartet. Sie selbst wird von ihren Anhängern so genannt.

In den Apotheken erhalten die Menschen laut NDTV die handelsüblichen Medikamente unterhalb der Marktpreise. Für den Aufbau der Kette stellt die Regierung einmalig rund 2,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Jayalalitha tritt immer wieder als Unterstützerin der Armen auf. Im Wahlkampf versprach sie kostenlose Laptops, Mixer und Ventilatoren, dazu noch Ziegen, Schafe und Kühe. Die Strategie ging auf: Bei der Parlamentswahl im Mai erhielt ihre Partei AIADMK 37 der 39 Sitze aus Tamil Nadu.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben