zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 25. Juni 2014

Neue Flugrettung für Kärnten

Nicht unumstritten, aber ganz nach dem Vorbild der Steiermark und Niederösterreich hat sich das Land Kärnten für die Ausschreibung des luftgebundenen Rettungsdienstes entschieden. Für das europaweite Vergabeverfahren der neuen Flugrettung zeichnet, wie auch in den beiden anderen Bundesländern, die Kanzlei Heid Schiefer Rechtsanwälte, führend bei Gesundheitsausschreibungen in Österreich, verantwortlich. "Mit einem entsprechenden Ausschreibungsverfahren hat der Auftraggeber die Möglichkeit, das geforderte Leistungsangebot weiter zu optimieren", zeigt sich Martin Schiefer, Vergabeexperte im Gesundheitswesen, davon überzeugt, dass Ausschreibungen zur Qualitätsverbesserung und Kostentransparenz beitragen.

Während es an anderer Stelle bei Vergabeverfahren im Gesundheitsbereich auch darum gehe, wesentliche Einsparungen für den Auftraggeber zu erwirken, so zeige das Verfahren rund um die Flugrettung, dass Ausschreibungen insbesondere bei langjährigen Kundenbeziehungen dazu beitragen, bestehende Qualitäten nicht nur zu sichern, sondern unter Einbindung des Bieter-Know-hows sogar noch zu verbessern.

Vermehrt Ausschreibungen von privaten Aufraggebern im Gesundheitswesen

Auch private Auftraggeber aus dem Gesundheitsbereich, die grundsätzlich nicht an das Bundesvergabegesetz (BVergG) gebunden sind, planen zukünftig vermehrt nach diesen Vorgaben auszuschreiben. Das zeigen die Ergebnisse des aktuellen Heid Schiefer Reports - eine repräsentative Umfrage der Karmasin Motivforschung unter 500 öffentlichen und privaten Auftraggebern sowie Auftragnehmern in Österreich: Rund 20 Prozent der Auftraggeber aus der Gesundheitsbranche - öffentlich wie privat - empfinden Ausschreibungen derzeit als korrupt. "Auftragnehmer müssen sich daher darauf einstellen, dass nach der jüngsten Entwicklung in der Rechtssprechung auch private Einrichtungen im Gesundheitsbereich verstärkt nach den Vorgaben des BVergG ausschreiben werden", prognostiziert Schiefer. Positiv sei zu vermerken, dass 45 Prozent der Auftragnehmer aus der Gesundheitsbranche Interesse an Weiterbildungsangeboten im Hinblick auf Ausschreibungen haben.

Öffentliche Auftraggeber bevorzugen derzeit offenes Verfahren Der aktuelle Heid Schiefer Report zeigt zudem, dass öffentliche Auftraggeber, die im Gesundheitsbereich ausschreiben, zu 83 Prozent auf offene Verfahren zurückgreifen. Beim offenen Verfahren wird eine unbeschränkte Anzahl von Unternehmern öffentlich zur Abgabe von Angeboten aufgefordert.

Schiefer sieht hierin viel ungenütztes Potential: "Offene Verfahren sind für Gesundheitsausschreibungen aufgrund der hohen Dynamik am Markt nicht geeignet. Der öffentliche Auftraggeber hätte hier mit dem Verhandlungsverfahren eine echte Alternative", kommentiert der Vergabeexperte.

Heid Schiefer Rechtsanwälte

Die von Dr. Stephan Heid und Mag. Martin Schiefer im Jahr 2000 gegründete Kanzlei Heid Schiefer Rechtsanwälte ist eine der führenden österreichischen Rechtsanwaltssozietäten im öffentlichen Wirtschaftsrecht. Die Kanzlei ist spezialisiert auf Vergabe-, Vertrags- und Prozessrecht sowie auf juristisches Projektmanagement. Mit 8 Rechtsanwälten und einem 30-köpfigen Spezialistenteam aus den Kernmärkten Gesundheit, Bau- und Baumanagement, Verkehr und Infrastruktur sowie Informations- und Kommunikationstechnologien betreut die Kanzlei von den Standorten Wien, Salzburg, Klagenfurt und St. Pölten aus österreichweit rund 80 EU-weite Ausschreibungen pro Jahr und berät dabei öffentliche und private Auftraggeber ebenso wie Auftragnehmer. In den relevanten Märkten erarbeitet die Kanzlei Strategien und Modelle für innovative Branchenentwicklungen wie Lebenszyklus-Modelle und Cloud Computing. Durch die hausinterne Entwicklung entsprechender Software- und Online-Lösungen nimmt Heid Schiefer Rechtsanwälte als exklusiver Partner der elektronischen Vergabeplattform VEMAP eine führende Rolle im zukunftsweisenden Bereich E-Procurement ein. Darüber hinaus ist die Kanzlei Herausgeber zahlreicher Publikationen ("Handbuch Vergaberecht", "Vergabe Infoletter", "BVergG-Gesetzesausgaben", "Recht und Praxis der öffentlichen Auftragsvergabe") sowie Referent bei führenden Seminaren zum Thema Vergaberecht.

apa.ots

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben