zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 23. Juni 2014

Westerwelle erfuhr durch Sportverletzung von Krebserkrankung

Der frühere FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle hat durch Zufall von seiner Krebserkrankung erfahren. Nach Angaben des Bonner FDP-Chefs Werner Hümmrich wollte sich der 52-Jährige in Köln das Knie operieren lassen, nachdem er sich beim Joggen auf Mallorca verletzt hatte. Bei der Voruntersuchung sei aufgefallen, dass das Blutbild nicht in Ordnung gewesen sei, sagte der langjährige Freund Westerwelles dem "Kölner Express" (Samstag). Gewissheit habe es dann am Donnerstag gegeben.

Der langjährige FDP-Chef und frühere Bundesaußenminister ist an akuter Leukämie erkrankt. Die Kölner Universitätsklinik bestätigte, dass Westerwelle dort stationär behandelt wird. "Das ist korrekt", sagte ein Sprecher der Nachrichtenagentur dpa am Sonntag. Mit dem Patienten sei vereinbart worden, dass über den Gesundheitszustand und die nächsten Schritte keine Auskunft geben werde.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben