zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 4. Juni 2014

WGKK baut Betriebliche Gesundheitsförderung massiv aus

Motivierte, qualifizierte und gesunde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für Unternehmen von größter Bedeutung. Durch die Optimierung des Arbeitsplatzes und durch Unterstützungsangebote für einen gesunden Lebensstil kann Arbeit gesund gestaltet werden. Die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) möchte Unternehmen bei der Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen und baut aus diesem Grund die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) massiv aus: Einerseits werden dieser Tage 2.500 Wiener Firmen über die WGKK-Angebote informiert, andererseits gibt es heuer erstmals eine Anstoßfinanzierung für gesundheitsfördernde Projekte.

Voraussetzung für die finanzielle Unterstützung ist die Durchführung eines BGF-Projekts in Kooperation mit der WGKK. Wie hoch der Zuschuss ist, hängt von der Betriebsgröße ab. Unternehmen mit bis zu 49 Beschäftigten erhalten maximal 1.000 Euro, ab 50 Personen kann die Anstoßfinanzierung bis zu 4.000 Euro betragen. Gefördert werden Prozesskosten, die der Nachhaltigkeit dienen.

Die Aktivitäten, die im Rahmen der Gesundheitsförderung realisiert werden können, sind vielfältig. Sie reichen von Initiativen für bessere Kommunikation und Arbeitsabläufe über die Verbesserung der psychischen Gesundheit sowie die Schulung von Führungskräften in Sachen Gesundes Führen bis hin zu Bewegungs- und Ernährungsangeboten.

Weitere Angebote der WGKK

Neben der finanziellen Unterstützung stellt die WGKK auch Beratung und Begleitung bei einem BGF-Projekt zur Verfügung. Dabei orientieren sich die Expertinnen und Experten an den Bedürfnissen und Zielen der jeweiligen Unternehmen und bieten eine Reihe von kostenlosen Angeboten an. Diese reichen von der unverbindlichen Erstberatung über die Unterstützung und Beratung bei der Projektkonzeption und -umsetzung sowie Hilfe bei Förder- und Gütesiegelansuchen. Außerdem bietet die WGKK im Rahmen der BGF kostengünstige Maßnahmen wie beispielsweise die Betriebliche Raucherentwöhnung an.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben