zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 23. Mai 2014

FPÖ-Doppler: "Bereits 94.714 Personen trotz bürokratischer Hürden von ELGA abgemeldet!"

"Mit Stichtag 30. April 2014 haben sich bereits 94.714 Personen vom 'Elektronischen Gesundheitsakt (ELGA)' abgemeldet", erklärte der FPÖ-Nationalratsabgeordnete Doppler anlässlich einer parlamentarischen Anfragebeantwortung durch den Gesundheitsminister.

"Zusätzlich zu diesen knapp 100.000 Abmeldungen liegen aktuell 16.765 unbearbeitete und 51.320 in Bearbeitung befindliche ELGA-Abmeldungsanträge bei der Widerspruchsstelle", so der Salzburger FPÖ-Mandatar. Die durchschnittliche Bearbeitungszeit der Widerspruchsstelle vom Einlangen bis zur tatsächlichen Abmeldung betrage laut Gesundheitsminister satte acht Wochen, so der Salzburger FPÖ-Landesparteiobmann.

"Diese Zahlen sind ein klarer Beweis für die Ablehnung des 'Elektronischen Gesundheitsaktes' durch die Bevölkerung."

Umso gravierender nannte Doppler diese hohe Zahl an Abmeldungen, angesichts der bürokratischen Hürden bei den Abmeldemodalitäten und verwies auf unzählige Beschwerden betroffener Bürger und Bürgerinnen.

"Der verantwortliche Gesundheitsminister wäre gut beraten, diese offensichtliche Missbilligung seiner Politik hinsichtlich der Elektronischen Gesundheitsakte auch als solche zu akzeptieren und, auch aus Kostengründen, diese Akte wieder zu schließen", so Doppler.

apa.ots

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben