zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 21. Mai 2014

Wiener Krankenhaus Nord - Rohbau fertig, Gerüchte um Verzögerungen

Der Rohbau des neuen Krankenhauses Wien Nord in Floridsdorf ist fertig, die Dachgleiche erfolgt im Juni. Das Großspital entsteht auf der Brünner Straße auf einer Fläche von 111.000 Quadratmetern und wird über 785 Betten verfügen. Am Mittwoch gab es jedoch nicht nur Anlass zum Feiern - da Gerüchte um eine Verzögerung und massive Kostensteigerungen die Runde machten.

Laut einem Bericht der "Presse" liegen im Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) interne Papiere vor, in denen von Fehlplanungen, mangelnder Projektsteuerung und "chaotischen Zuständen" die Rede ist. Auch Änderungen beim Zeitplan werden kolportiert. Die Fertigstellung soll demnach nicht 2016, sondern erst 2017 erfolgen. Zudem sollen finanzielle Reserven für Baukostenüberschreitungen bereits aufgebraucht sein.

Probleme entstanden laut dem Bericht auch durch den Konkurs einer an den Fassadenarbeiten beteiligten Firma - womit der aktuelle Projektstand betroffen wäre. Denn die Schwerpunkte des heurigen Jahres sind laut Stadt der Innenausbau und die Fassadenmontagen.

Die Wiener Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely (SPÖ) versicherte im Gespräch mit der APA, dass es weder Verzögerungen noch eine ungeplante Kostensteigerung gibt. Bei Bauprojekten dieser Größenordnung gebe es "selbstverständlich" Risiken - die durch die begleitende Kontrolle aufgedeckt worden seien. Dass es diese strenge Kontrolle gebe, zeige auch, dass beim KAV das Thema Zeitplan und Kosten ernst genommen werde, so die Ressortchefin.

Man habe jedenfalls reagiert, somit halte auch der Zeitplan: "Wir werden 2016 in Betrieb gehen." Auch die Fassade werde derzeit montiert, versicherte sie. Bei den Kosten gebe es ebenfalls keine Änderungen zur Prognose. Diese wurden 2009 mit 825 Mio. Euro beziffert. Letztendlich werden sie - entsprechend der Veränderung des Baupreisindex - höher liegen, was jedoch auch stets kommuniziert worden sei, beteuerte Wehsely.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben