zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 21. Mai 2014

5000 BesucherInnen im Krankenhaus Nord-Infocenter

Im Jänner 2012 wurde das Krankenhaus Nord-Infocenter in der Brünner Straße 73, gegenüber dem Baugelände, eröffnet. "Wir wollten eine Drehscheibe für Information, Beratung und Service schaffen und das ist bestens gelungen", freut sich Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely über den enormen BesucherInnenandrang. 5000 Menschen waren in den vergangenen zweieinhalb Jahren da, um sich über das künftige Krankenhaus Nord zu informieren, einen Blick auf die Baustelle und in die Musterzimmer zu werfen.

Auch im Bezirk ist man froh über diese Einrichtung. "Das Krankenhaus Nord setzt einen wichtigen Impuls für Floridsdorf und führt zu einer deutlichen Aufwertung. Natürlich gibt es zu diesem Projekt aus dem Bezirk zahlreiche Anfragen", so Bezirksvorsteher Georg Papai. Diese würden im Infocenter alle bestens beantwortet.

Den künftigen MitarbeiterInnen steht immer die Türe offen

Aber nicht allein die AnrainerInnen aus dem Bezirk waren in der Vergangenheit regelmäßig zu Gast im Infocenter und bei diversen Baustellenfeierlichkeiten. "Großes Augenmerk legen wir auch darauf, dass für die künftigen Spitals-MitarbeiterInnen immer die Türen offen stehen", erzählt die Leiterin des Infocenters, Gabriele Jordan. Für diese seien unterschiedliche Informationsveranstaltungen entwickelt worden, die die gesamte Breite von allgemeinen Infos bis hin zu sehr detaillierten Fragestellungen abdecken.

Generell ist das Angebot im Infocenter sehr zielgruppenspezifisch und reicht von Kinderveranstaltungen im Rahmen des Ferienspiels oder für Volksschulen, Informationsveranstaltungen für Jugendliche bis hin zu Fachvorträgen für in- und ausländische Delegationen. "Das Krankenhaus Nord steht als das Flaggschiff des Wiener Spitalskonzeptes 2030 für Innovationen aus Architektur, Betriebsorganisation und Technologie und das auch über die Ländergrenzen hinweg", so Wehsely. So waren bereits Delegationen, zum Beispiel aus Deutschland, Südkorea, Singapur, Lettland, der Schweiz oder China in Wien, um sich über das Krankenhaus Nord-Projekt zu informieren. Die 5000er-Marke war am Dienstag erreicht, als die 2a aus der Volksschule Neubau zu Besuch kam. Die Schülerinnen und Schüler erfahren bei dieser Veranstaltung spielerisch viel Spannendes über das moderne Spital: Sie können in den Musterzimmern Probe liegen, gemeinsam mit dem Verein PULS den Defibrillator ausprobieren oder Handgriffe aus der Wundversorgung erlernen.

Infos zum Krankenhaus Nord

Das Krankenhaus Nord, das derzeit in der Brünner Straße auf einer Fläche von 111.000 Quadratmetern entsteht, wird 785 Betten haben und bei seiner Fertigstellung eines der modernsten Spitäler Europas sein. Der Rohbau ist fertig, Mitte Juni wird Dachgleiche gefeiert. Die Schwerpunkte des heurigen Jahres sind der Innenausbau und die Fassadenmontagen.

apa.ots

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben