zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 15. Mai 2014

Hirnschlag-Zentrum: Berner Inselspital kooperiert mit Lugano

Künftig sollen auch im Tessin Hirnschlag-Patienten rund um die Uhr mit universitärer Spitzenmedizin versorgt werden. Das Berner Inselspital unterstützt das Bürgerspital Lugano beim Aufbau eines sogenannten neurointerventionellen Service.

Dabei geht es um rasche und minimal invasive Eingriffe zur Entfernung von Blutgerinnseln aus den Blutgefässen des Hirns. Für die Aufbauphase stelle das Inselspital eigenes Personal für Eingriffe in Lugano zur Verfügung und helfe bei der Rekrutierung von Spezialisten mit, teilte das Berner Universitätsspital am Donnerstag mit.

Das Hirnschlag-Zentrum des Inselspitals ist die grösste derartige Einrichtung in der Schweiz. Pro Jahr werden 1500 Patienten mit akutem Hirnschlag betreut - bei 10 bis 20 Prozent muss der hirnschlagverursachende Blutpfropfen mit einem sogenannten Express-Stent entfernt werden.

In Lugano existiert seit 2010 eine Hirnschlag-Abteilung. 2013 wurde diese im Rahmen der Interkantonalen Vereinbarung zur Hochspezialisierten Medizin als eines der acht Hirnschlag-Zentren anerkannt. Durch die Kooperation mit dem Berner Zentrum stünden im Ospedale Civico künftig alle diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten zur Verfügung, heisst es in der Medienmitteilung.

Mit der Kooperation beider Neurozentren soll auch die gemeinsame Ausbildung und Forschung ausgebaut werden.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben