zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 8. Mai 2014

NÖ Pflege-Award 2014 für herausragende Fachbereichsarbeiten

"Ich bedanke mich bei allen Absolventinnen und Absolventen für ihr außerordentliches Engagement und gratuliere recht herzlich zu den hervorragenden Arbeiten", so Landesrätin Mag. Barbara Schwarz bei der Überreichung des NÖ Pflege-Awards im Festsaal der Landeskliniken-Holding. "Die Anforderungen an die Mitarbeiter in den Landeskliniken sind sehr hoch, es braucht viel Einfühlungsvermögen, soziale Kompetenz und eine hohe Zuverlässigkeit. Die vorbildlichen Arbeiten und der große Einsatz der Absolventinnen und Absolventen lassen mich äußerst positiv in die Zukunft blicken, denn so wissen wir, dass sich auch in Zukunft hoch motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Wohle der Patienten in den Landeskliniken einsetzen werden", so Schwarz.

Eine unabhängige und hochkarätig besetzte Jury wählte aus insgesamt elf eingereichten Fachbereichsarbeiten aller Schülerinnen und Schüler der Gesundheits- und Krankenpflegeschulen Niederösterreichs die drei besten aus. Das Werk von Victoria Dastl, Absolventin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule St. Pölten, wurde als beste Fachbereichsarbeit gekürt. Ihre Arbeit zum Thema "Die Hypomimie im Kontext der Beziehung - Der veränderte Beziehungsaufbau durch Hypomimie bei Morbus Parkinson" wurde mit 1.000 Euro prämiiert. Platz zwei belegte Jürgen Hellinger, Absolvent der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Zwettl. Seine Arbeit zum Thema "Sexualität im Alter - Wie Demenz die Sexualität beeinflusst und sich der pflegerische Umgang gestaltet" wurde mit 750 Euro prämiert. Der dritte Platz ging an Tanja Neusiedler, Absolventin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Hollabrunn. Für ihre Arbeit zum Thema "Kontrakturprophylaxe in der Langzeitpflege (Praxis versus Wissenschaft)" bekam sie 500 Euro. Gesponsert wurden die Preise von der NÖ Landeskliniken-Holding.

Der Pflege-Award wurde heuer bereits zum siebten Mal veranstaltet, um dem hohen Niveau der Abschlussarbeiten der Auszubildenden im gehobenen Dienst für die Gesundheits- und Krankenpflege eine Plattform zu bieten. Unter den zahlreichen Gratulanten und Ehrengästen befanden sich unter anderem Direktor Mag. Josef Brandstötter, Vorsitzender der ARGE der Schuldirektoren der Gesundheits- und Krankenpflegeschulen NÖ, und Johannes Rieder, Direktor der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Mistelbach und Hauptorganisator des Pflege-Awards. "Wir wollen den Absolventinnen und Absolventen mit dem Pflege-Award die Möglichkeit bieten, ihre Arbeiten zu präsentieren, damit ihre Leistungen noch mehr gewürdigt und anerkannt werden", so Rieder. Er betonte: "Alle elf Arbeiten weisen eine sehr hohe Qualität auf. Das ist nicht nur ein gutes Zeichen für die qualitativ hochwertige Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung in Niederösterreich, sondern auch ein gutes Zeichen für das enorme Potenzial der Absolventinnen und Absolventen."

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben