zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 7. Mai 2014

Mammografie-Programm: Wesentliche Änderungen

Die bisher schwache Beteiligung der eingeladenen Frauen im Rahmen des seit Anfang 2014 laufenden österreichischen Mammografie-Programms führt jetzt zu wesentlichen Änderungen. Die E-Card wird Frauen zwischen 45 und 69 Jahren automatisch für die Untersuchung berechtigen. Die Altersgrenze nach oben (70 Jahre) entfällt.

Das sind laut dem Gesundheitsministerium die wichtigsten Details der Adaptierungen des Programms, die jetzt stattfinden werden. Die Frauen können damit den Zeitpunkt frei wählen, wann sie zur Mammografie gehen. Danach erhalten Sie alle zwei Jahre ein Erinnerungsschreiben, um wieder eine Mammografie in Anspruch zu nehmen. Frauen zwischen 40 und 44 sowie Frauen ab 70 können sich freiwillig zu dem Programm anmelden, indem sie bei der Serviceline unter 0800-500-181 anrufen. Ab Mitte Mai wird auch die Möglichkeit bestehen, sich online anzumelden.

"Mit diesen Maßnahmen gelingt eine Öffnung des Programms. Mein Interesse ist es, dass mehr Frauen eine Früherkennungsuntersuchung durchführen, damit Brustkrebs möglichst frühzeitig entdeckt wird. Ich bin überzeugt, dass die neuen Verbesserungen die Teilnehmerinnenzahl wesentlich erhöhen werden", erklärte Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ). Die Details wurden Mittwochvormittag bei einer Pressekonferenz im Hauptverband der Sozialversicherungsträger in Wien präsentiert.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben