zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 6. Mai 2014

FH Campus Wien startet Lehrverbund mit Vinzentinum-Standorten

Die zur Vinzenz Gruppe gehörenden Vinzentinum-Schulen für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege werden ab Herbst 2014 die Ausbildung auf das Bachelorstudium der Gesundheits- und Krankenpflege umstellen. Dabei übernimmt das Vinzentinum im Rahmen einer Kooperation mit der FH Campus Wien, der größten akkreditierten Fachhochschule Österreichs, deren Lehrplan. Die Fachhochschule trägt die akademische Verantwortung und ist für die Koordination der Ausbildung sowie die Qualitätssicherung verantwortlich. Die Bewerbungsfrist für die Studierenden läuft bis 9. Juni 2014.

Im Studienjahr 2014/15 starten zusätzlich zu den bisher 50 Studierenden pro Jahr an der FH Campus Wien rund 90 Studierende am Vinzentinum Wien, Linz und Ried. Im Vollausbau werden an den Vinzentinum-Standorten rund 270 Studierende für die Krankenpflege ausgebildet. Die Voraussetzung für die Bewerbung ist die allgemeine Hochschulreife. Die Bewerbung ist noch bis 9. Juni 2014 möglich. InteressentInnen, die keine Matura haben, können an definierten Erwachsenen-Fortbildungseinrichtungen die Studienberechtigung erlangen. Die FH Campus Wien hat im Zuge der Kooperation eine Studienplatzaufstockung beantragt, die von der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQ Austria) zu genehmigen ist.

"Wir haben uns für die Fachhochschulausbildung entschieden, um die Attraktivität des Pflegeberufs weiter zu fördern und um diesem Beruf jenen Stellenwert zu geben, der ihm zusteht", erklärt Michael Heinisch, Geschäftsführer der Vinzenz Gruppe. Viele wichtige Entscheidungen treffen Pflegefachpersonen und ÄrztInnen gemeinsam auf Augenhöhe - wie beim Wund- oder Schmerzmanagement oder der Diabetesberatung. Diese Anforderungen an Pflegende verlangen ein höheres Bildungsniveau. Die angebotene Ausbildungsform macht den Beruf auch für MaturantInnen attraktiver. Die Vinzenz Gruppe bringt dabei ihre langjährige Erfahrung in der Ausbildung von Pflegenden auf akademischem Niveau ein.

"Die künftigen FH-Studienstandorte am Vinzentinum sind etablierte und renommierte Ausbildungsstätten. Die Kooperation gibt uns die Möglichkeit, die Akademisierung der Gesundheits- und Krankenpflege auf eine breite Basis zu stellen. Österreich hat hier noch großen Aufholbedarf. Die Ausbildung zum gehobenen Dienst für die Gesundheits- und Krankenpflege findet noch überwiegend im herkömmlichen berufsbildenden Schulsystem statt. In Wien werden beispielsweise weniger als zehn Prozent im Rahmen eines Bachelorstudiums ausgebildet", so Roswitha Engel, Studiengangsleiterin der Gesundheits- und Krankenpflege und Vizerektorin der FH Campus Wien.

Ein Fünftel des Studiums an der FH Campus Wien

Rund zwanzig Prozent des Studiums finden am Hauptstandort der FH Campus Wien statt. An den Vinzentinum-Standorten werden überwiegend Lehrende der Vinzenz Gruppe eingesetzt. Sie entsprechen - wie die Lehrenden an der FH - den Qualifizierungsstandards der AQ Austria. Die Praktika absolvieren die Studierenden an den zur Vinzenz Gruppe gehörenden Krankenhäusern in Oberösterreich und Wien, die als Ausbildungs- und Lehrkrankenhäuser auf jahrzehntelange Erfahrung zurückgreifen können.

Die Vinzentinum Standorte übernehmen den Aufnahmeprozess, die Prüfungsordnungen und das Organisationskonzept der Lehrveranstaltungsplanung.

Das Masterangebot der FH Campus Wien für die Gesundheits- und Krankenpflege

Mit den drei Masterlehrgängen für Management, Lehre und Beratung - Advanced Nursing Practice, Advanced Nursing Education und Advanced Nursing Counseling - deckt die FH Campus Wien seit 2012 das gesamte Spektrum der höher qualifizierten Pflege ab. Eine besondere Innovation gelang in demselben Jahr mit dem Masterstudium Health Assisting Engineering. Zielgruppe sind TechnikerInnen ebenso wie ErgotherapeutInnen, PhysiotherapeutInnen oder Gesundheits- und Krankenpflegepersonen.

Vinzenz Gruppe

Im Verbund der Vinzenz Gruppe werden die Krankenhäuser der Barmherzigen Schwestern Wien, Linz und Ried, das Orthopädische Spital Speising, das St. Josef-Krankenhaus, das Krankenhaus Göttlicher Heiland und das Herz-Jesu Krankenhaus (alle Wien) sowie die Pflegehäuser der Barmherzigen Schwestern Pflege GmbH in Wien und in Maria Anzbach geführt. Sie sind in rechtlich und wirtschaftlich selbständigen Betriebsgesellschaften organisiert. Die Beteiligungen an diesen Betriebsgesellschaften werden direkt oder indirekt von der Vinzenz Gruppe Krankenhausbeteiligungs- und Management GmbH verwaltet. Weiters zählen die HerzReha Bad Ischl, an der eine gemeinsame Beteiligung mit der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft besteht, sowie das Kur- und Erholungszentrum Marienkron zur Vinzenz Gruppe. Beide sind durch einen Betriebsführungsvertrag mit der Gruppe verbunden. www.vinzenzgruppe.at

FH Campus Wien

Die FH Campus Wien ist die größte akkreditierte Fachhochschule Österreichs. Sie bildet im laufenden Studienjahr 2013/14 mehr als 4.600 Studierende in über 50 Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Lehrgängen in den Departments Applied Life Sciences, Bauen und Gestalten, Gesundheit, Public Sector, Soziales und Technik aus. Die FH Campus Wien kooperiert mit den österreichischen Universitäten Uni Wien, MedUni Wien, BOKU, VetMed, TU Wien, MU Leoben und zahlreichen internationalen Hochschulen. Sie ist mit Unternehmen, Verbänden, Schulen und öffentlichen Einrichtungen vernetzt. Darüber hinaus unterhält die Hochschule eigene Forschungsgesellschaften, über die zahlreiche F&E-Projekte der Studiengänge und externe Auftragsforschung abgewickelt werden.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben