zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 25. April 2014

Prozess gegen falschen Arzt nach Auftakt unterbrochen

Ein 31-Jähriger soll als falscher Arzt kranke Menschen betrogen haben - in Hannover wird am Landgericht seit Freitag gegen ihn verhandelt. Der Angeklagte soll unter anderem psychologische Gespräche geführt, Blut abgenommen und Pflegebedürftige betreut haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm 64 Straftaten vor, darunter Betrug und das unerlaubte Führen eines Doktortitels. Der Prozess hatte Anfang März erstmals begonnen, war dann aber wegen eines Verteidigerwechsels ausgesetzt worden. Am Freitag gab es kurz nach Prozessauftakt bereits eine Unterbrechung, weil der Verteidiger das Gericht um ein Rechtsgespräch bat.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben