zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 16. April 2014

70.000 Euro für Mobiles Caritas Hospiz

70.000 Euro für den letzten Weg. Hartwig Löger, Vorstandsvorsitzender UNIQA Österreich und Walter Rothensteiner, Generaldirektor der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB), haben bereits zum zehnten Mal einen Scheck in Höhe von 70.000 Euro an die Caritas übergeben. Die Spende kommt dem Mobilen Caritas Hospiz zugute. "Mit dem Mobilen Hospiz können wir unheilbar kranken Menschen die Betreuung und Fürsorge bieten, die sie brauchen, denn auch der letzte Lebensweg ist ein wichtiger Abschnitt im Leben eines Menschen. In Österreich können die Hospizdienste jedoch bislang nur mit Hilfe von Spenden kostenlos angeboten werden", erklärt Caritas Präsident Michael Landau. Gemeinsam stehen RZB und UNIQA der Caritas der Erzdiözese Wien hier bereits seit zehn Jahren mit finanzieller Unterstützung zur Seite.

"Die immer bedeutender werdende Hospizarbeit verdient unsere volle Wertschätzung. Das bewundernswerte Engagement des Mobilen Hospiz der Caritas ermöglicht es, Menschen bis zuletzt Würde zu schenken. Die RZB unterstützt dieses Projekt daher sehr gerne", betont RZB-Generaldirektor Walter Rothensteiner. Und Hartwig Löger, Vorstandsvorsitzender UNIQA Österreich bei der Scheckübergabe. "Soziales Engagement ist ein fixer Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Das Mobile Hospiz der Caritas ist ein sinnvolles Projekt, das wir gerne unterstützen. In einer Zeit, in der traditionelle Familienstrukturen immer mehr in den Hintergrund rücken, gewinnt das Hospiz eine immer wichtigere Bedeutung."

Das Mobile Caritas Hospiz ist bereits seit 25 Jahren in Wien und seit 15 Jahren in Niederösterreich für Menschen am Ende des Lebens im Einsatz. Die Caritas hat damit wesentliche Pionierarbeit für ganz Österreich geleistet - kostenlos für die Betroffenen und ihre Angehörigen. Ein Team von ÄrztInnen, Pflegepersonen, SozialarbeiterInnen, Seelsorgern und ehrenamtlichen HospizmitarbeiterInnen mit ihren KoordinatorInnen, alle mit spezieller Hospiz- und Palliativausbildung, begleiten und betreuen Betroffene und deren Angehörige kostenlos. In Wien und Korneuburg/Stockerau bietet das Mobile Caritas Hospiz mit der Rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit größtmögliche Versorgungsqualität. In Niederösterreich und Wien ist das Mobile Caritas Hospiz mit 13 ehrenamtlichen Hospizteams im Einsatz, die großteils die psychosoziale Begleitung der Kranken und ihrer Angehörigen sowie trauernden Menschen übernehmen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben