zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 3. April 2014

FH Kärnten startet Projekt zur Gesundheitsförderung demenzkranker Menschen

Beim Projekt "Gesundheit in Bewegung" steht die Bewegungsförderung für Menschen mit Demenz im Mittelpunkt. In einer Umfrage werden nun ExpertInnen aus verschiedenen gesundheitswissenschaftlichen Disziplinen zum Thema befragt. Die daraus resultierenden Ergebnisse werden in die Entwicklung eines ressourcenorientierten Maßnahmenpakets zur gesundheitswirksamen Bewegungsförderung demenzkranker Menschen miteinbezogen.

Die stetig wachsende Zahl demenzkranker Menschen gehört zu den größten Herausforderungen für das Gesundheitswesen des 21. Jahrhunderts. Dem nationalen und internationalen Aufruf nach Forschung auf diesem Gebiet folgend, erarbeitet das Projekt-Team der Fachhochschule Kärnten, bestehend aus MitarbeiterInnen der Studiengänge Ergotherapie, Gesundheits- und Pflegemanagement, Physiotherapie und Sozialer Arbeit, ein interdisziplinäres Interventionspaket zur Bewegungsförderung für diese Zielgruppe samt Konzept zur Begleitforschung.

Bedarfserhebung

Nach dem Abschluss der Recherche und Zusammenführung von internationalen Studienergebnissen startet nun im Rahmen des Projekts eine Online-Befragung unter ErgotherapeutInnen, Gesundheits- und PflegemanagerInnen, SozialarbeiterInnen und PhysiotherapeutInnen. Die Aussendung ergeht an rund 800 Personen dieser Berufsgruppen im Raum Kärnten. Sie werden zu ihrem Zugang zur Thematik Bewegung und Demenz befragt. "Mit der Befragung möchten wir erheben, wie es um das Wissen zu diesem Themenkreis bestellt ist" erklärt Projektleiterin Doris Gebhard. "Zudem möchten wir herausfinden, welche Maßnahmen von diesen Berufsgruppen bereits zum Einsatz kommen, um zu erkennen wie der Zugang zum Thema Demenz und Bewegung ist," sagt sie weiter. Die Befragung ist bis 16.04. online verfügbar und die Ergebnisse daraus werden Ende Mai 2014 vorliegen.

Umsetzung in Kärntner Einrichtungen

An die Fragebogenstudie anknüpfend, werden sodann ExpertInneninterviews mit VertreterInnen der benannten Professionen durchgeführt. Ziel des Projekts ist es, ein professionsübergreifendes und ressourcenorientiertes Interventionspaket zur gesundheitswirksamen Bewegungsförderung zu entwickeln. Im Zentrum steht dabei stets eine bewegungsorientierte Förderung von Wohlbefinden, Teilhabe, Funktionserhalt, Ressourcen sowie von Autonomie bei Menschen mit Demenz.

Nach Ende der einjährigen Projektlaufzeit Ende dieses Jahres wird die Umsetzung des erarbeiteten Interventionskonzepts und dessen Evaluation in Einrichtungen der Altenhilfe im Bundesland Kärnten angestrebt.

Projekt:

"Gesundheit in Bewegung" Interdisziplinäre Konzeption einer gesundheitsfördernden Bewegungsintervention für Menschen mit Demenz. ProjektmitarbeiterInnen: Doris Gebhard (Projektleitung), Mario Bokalic, Elena Fluch, Gottfried Webernig, Angelika Mitterbacher, Eva Mir

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben