zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 27. März 2014

Kinderfreunde Niederösterreich begrüßen Gratiszahnspangen

Als ersten Schritt in die richtige Richtung bezeichnet der Landesvorsitzende der Kinderfreunde Niederösterreich, Bürgermeister Andreas Kollross den Beschluss über die Gratiszahnspangen ab dem Sommer 2015: "Selbstverständlich muss dort und da noch nachjustiert werden, vor allem was die Berechtigung des Schweregrades betrifft. Aber der erste Schritt ist getan und bedeutet somit für viele Kinder sowie für deren Familien eine Verbesserung und eine finanzielle Entlastung."

Erschreckend konservativ agieren in dieser Frage für Kollross die angeblich so modernen NEOS: Erstmalig zeigen sie ihr wahres Gesicht und das sei leider ein sehr altes. Die neoliberale Diktion, man stimme gegen die Gratiszahnspangen weil es sich um "Gratiswohltaten für alle" wie aus den 70er Jahren handelt, erinnere an die Geisteshaltung "Jeder ist seines Glückes Schmied". "Einmal mehr bestätigt sich somit, was als modern und zukunftsorientiert wahrgenommen wird, ist oftmals ein Zurück in die Vergangenheit. Eine Vergangenheit in der nicht die Gesellschaft Verantwortung übernimmt, sondern in der jede und jeder auf sich selbst gestellt ist. Eine solche Gesellschaft der Ellenbogen ist aber keine in der ich leben möchte und schon gar nicht dann, wenn es um die Gesundheit unserer Kinder geht", so Kollross abschließend.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben