zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 6. Februar 2014

ELGA - Widerspruchsstelle bearbeitet rund 50.000 Schriftstücke

Der Andrang für die Abmeldung von der Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) führt derzeit zu einem Rückstau. Das Gesundheitsministerium teilte am Mittwochnachmittag der APA mit, dass sich bei der Widerspruchsstelle derzeit noch rund 50.000 Schriftstücke in Bearbeitung befinden. Die Wartezeit für die Bestätigung der Abmeldung beträgt momentan rund acht Wochen.

Das Gesundheitsministerium verweist darauf, dass man in den ersten Wochen nach Inbetriebnahme des Online-Portals und der Widerspruchsstelle mit Anfang des Jahres mit vielen Abmeldungen gerechnet habe. Mit Stand von Dienstag, 4. Februar, verzeichnet die Widerspruchsstelle 8.624 ELGA-Austritte. Allerdings ist das nur ein relativ kleiner Teil der eingelangten Poststücke. Derzeit befinden sich noch rund 50.000 Schriftstücke in Bearbeitung. Das Gesundheitsministerium erläutert, dass davon voraussichtlich rund 90 Prozent sich tatsächlich abmelden wollen. Die restlichen zehn Prozent betreffen Anfragen oder Beschwerden.

Um diesen Rucksack abzubauen, wurde die Zahl der Mitarbeiter, die in der Widerspruchsstelle an der Abfertigung der Formulare arbeiten, auf 20 erhöht und ein Schichtbetrieb eingeführt. Der Abbau des Rückstaus kann allerdings laut Ministerium noch einige Wochen dauern. Ziel ist es jedenfalls, dass die Versicherten innerhalb einiger Tage eine Rückmeldung bekommen.

Vorerst beträgt die Wartezeit auf ein Bestätigungsschreiben über die Abmeldung von ELGA aber noch rund acht Wochen. Das Gesundheitsministerium betont jedoch, dass für Bürger, die jetzt noch auf ihre Bestätigung warten, durch die Wartezeit kein Nachteil entsteht, da die ersten Gesundheitsdaten erst ab Herbst 2014 über ELGA abrufbar sein werden.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben