zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 27. Jänner 2014

Cannabis - Trend zur Legalisierung in den USA

Zum ersten Mal in der Geschichte der USA haben zwei Bundesstaaten den Verkauf und Genuss von Marihuana zu nicht-medizinischen Zwecken erlaubt. Seit 1. Jänner können Konsumenten in Colorado und Washington ganz offiziell in einem Geschäft Marihuana kaufen. In Österreich ist das bisher kein Thema.

Bisher war in 20 US-Bundesstaaten der Marihuana-Konsum zu medizinischen Zwecken gestattet. Doch die Regelungen in Colorado und Washington gehen viel weiter. Es wird erwartet, dass andere US-Bundesstaaten, wie etwa Kalifornien, bald ihrem Beispiel folgen könnten. Auch auf Bundesebene - wo Cannabis weiterhin illegal bleibt - könnte es Änderungen geben. Das US-Justizministerium will sich nicht einmischen, solange die Bundesstaaten die Gesetze umsetzen und verhindern, dass Kriminelle den legalen Cannabishandel kontrollieren. Im Dezember legalisierte Uruguay als weltweit erster Staat den Anbau und Verkauf von Marihuana. Doch die Gesetze treten erst im April 2014 in Kraft.

Die Legalisierung macht das Kiffen nach Angaben der "Arcview Group", einer Schirmorganisation von Marihuana-Investoren, zu der am schnellsten wachsenden Sparte in den USA. Das Geschäft mit dem Anbau und Verkauf von Marihuana und Zubehör soll demnach 2014 um 64 Prozent auf 2,34 Milliarden Dollar (1,69 Mrd. Euro) wachsen. Bis 2018 werde die Marke von 10,2 Milliarden Dollar, mehr als das Vierfache, erreicht werden.

Eine Mehrheit der US-Bürger steht klar hinter der Legalisierung. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Gallup vom Oktober befürworteten dies 58 Prozent der Befragten. Im Jahr 1969 waren es noch zwölf Prozent. Derzeit werden in den USA jährlich etwa 750.000 Menschen wegen Straftaten rund um Marihuana festgenommen. Diese Zahl wird mit der Legalisierung vermutlich sinken.

In Österreich ist der Konsum von Cannabis verboten und wird mit bis zu sechs Monaten Freiheitsentzug geahndet. Seit vielen Jahren wird aber aber auf Entkriminalisierung der Konsumenten gesetzt. Lediglich in der Medizin kommt der Wirkstoff THC legal zum Einsatz: Es ist ein Medikament erhältlich, das THC beinhaltet, die Abgabe wird über das Arzneimittelgesetz geregelt.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben