zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 23. Jänner 2014

D: Pflegerat fordert schnelle Verbesserungen für Pflegeberuf

Der Pflegeberuf muss aus Sicht des Deutschen Pflegerates durch eine schnelle Reform attraktiver gemacht werden. "Wir brauchen dringend als allererstes jetzt einen nationalen Aktionsplan für die Pflegenden selber", sagte der Präsident des Deutschen Pflegerates, Andreas Westerfellhaus, am Donnerstag im ZDF-"Morgenmagazin".

Der Beruf sei "erheblich reformbedürftig". An diesem Donnerstag beginnt in Berlin der Deutsche Pflegetag, ein dreitägiger Fachkongress, bei dem Konzepte für eine professionelle und finanzierbare Pflege diskutiert werden sollen.

Westerfellhaus wies auf die geringe Bezahlung von Pflegekräften hin: "Wir müssen doch die Diskussion führen, warum die Arbeit an Menschen so niedrig vergütet wird. Warum wird die Arbeit mit Maschinen viel höher vergütet?" Die Diskussion um Mindestlohn helfe da nicht weiter, betonte er im Deutschlandradio Kultur. "Wir brauchen nicht über 8,50 Euro sprechen, denn das ist keine Entlohnung für eine professionelle Pflegekraft."

In dem Hörfunkinterview kritisierte Westerfellhaus zudem, dass immer weniger Pflegekräfte immer mehr professionelle Pflege leisten müssten: "Pflege wird im Dauerlauf erledigt." Notwendig sei mehr Personal. Der Gesetzgeber müsse Personalmindeststandards schaffen, die klarstellen, mit welchem Personal eine Leistung erbracht werden solle und wie diese finanziert sei.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben