zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 3. Jänner 2014

MedUni Wien: Ärztekammer-Kritik an Nacht-Journaldienst-Kürzungen

Die mit 1. Jänner 2014 in Kraft getretene Streichung von elf Nacht-Journaldiensten an den Universitätskliniken der MedUni Wien am Wiener AKH sorgt nun nicht nur beim Betriebsrat, sondern auch bei der Ärztekammer für Ärger. Der Präsident der Wiener Ärztekammer, Thomas Szekeres, warnte am Donnerstag in einer Aussendung vor allem vor einer Verschlechterung der Situation für Schmerzpatienten.

Die Argumentation der MedUni, die angab, für die gekürzten Nachtdienste 22 neue Ärzte eingestellt zu haben und somit eine Verbesserung der Versorgung bilanzierte, bezeichnete er als "schlichten Hohn". Auch die geplante Verlagerung von Routinetätigkeiten von der Nacht in die Tagesstunden will er nicht gelten lassen - diese Argumentation sei "unsachlich und falsch".

"Betroffen werden vor allem die Patienten sein", kritisierte Szekeres. Das gelte vor allem für den 24-Stunden-Schmerzdienst für Patienten mit extremen Schmerzen, der nun für die Nachtstunden ersatzlos gestrichen worden sei.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben