zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 27. Dezember 2013

Versandapotheke zur Rose stellt Vertrieb von Tschechien aus ein

Die Ostschweizer Versandapotheke zur Rose schliesst seinen Logistikbetrieb im tschechischen Česká Lípa. Die Gruppe will künftig mit drei statt bisher vier Vertriebszentren arbeiten. Von der Schliessung betroffen sind 46 Mitarbeiter, denen das Unternehmen eine Abfindung bezahlt.

Der Logistikbetrieb in Česká Lípa soll auf Ende März eingestellt werden. Zehn Arbeitsplätze in der stationären Apotheke bleiben dagegen erhalten. Wegen regulatorischer Auflagen dürften vom tschechischen Standort aus nur rezeptfreie Medikamente und Gesundheitsprodukte verschickt werden, schrieb zur Rose in einer Mitteilung vom Freitag.

Der deutsche Markt werde künftig nur noch von Heerlen in den Niederlanden und von Halle an der Saale in Deutschland aus beliefert. Für Ärzte und Versandkunden in der Schweiz unterhält zur Rose einen Logistikbetrieb in Frauenfeld TG.

Zur Rose ist in den letzten Jahren durch die Übernahmen der deutschen Firmen DocMorris und VfG sowie mit Kooperationen gewachsen. Durch die Expansion kam das Frauenfelder Unternehmen zu vier Logistikstandorten. Im ersten Halbjahr 2013 steigerte zur Rose den Umsatz stark, musste als Folge der Zukäufe aber einen Verlust von 2,7 Mio. Fr. hinnehmen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben