zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 20. Dezember 2013

Pflege kennt keine Feiertage

Fürsorge spüren ist zu Weihnachten besonders wichtig. Deshalb werden die rund 8.000 Kundinnen und Kunden des NÖ Hilfswerks in der Hauskrankenpflege auch an den Feiertagen nicht allein gelassen. Die Pflegeteams kümmern sich in gewohnter Zuverlässigkeit um die individuellen Bedürfnisse alter, kranker und pflegebedürftiger Menschen und entlasten damit auch deren Angehörige.

"Der Dienst am 24. Dezember ist etwas Besonderes - nicht nur für unsere Kundinnen und Kunden, sondern auch für deren Angehörige und unsere Mitarbeiter/innen", weiß Andrea Keltscha, Betriebsleiterin und Leitende Pflegefachkraft von Hilfe und Pflege daheim Neulengbach. Die Kundinnen und Kunden freuen sich nicht nur über das Weihnachtsgeschenk, mit dem sich die Pflegeteams bei ihnen einstellen: "Gerade an den Weihnachtsfeiertagen zeigen sie eine große Dankbarkeit, dass wir das ganze Jahr über für sie da sind. Und das wiederum freut unsere Mitarbeiter/innen", so Andrea Keltscha.

Die rund 430 Diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger/innen sowie die rund 420 Pflegehelfer/innen und Altenfachbetreuer/innen des NÖ Hilfswerks bieten professionelle Betreuung und ermöglichen es so, auch im Alter oder bei Krankheit und Behinderung weitgehend selbstständig im vertrauten Zuhause leben zu können. Darüber hinaus kommen die über 1.000 Heimhelfer/innen des Hilfswerks einmal oder mehrmals täglich ins Haus, um bei Hausarbeit oder Körperpflege zu helfen oder Besorgungen zu erledigen.

Zu den Angeboten von Hilfe und Pflege daheim gehören außerdem die mobile Physio- und Ergotherapie, 24-Stunden-Betreuung sowie das Menüservice und Essen auf Rädern. Für die Sicherheit in den eigenen vier Wänden sorgt das Notruftelefon, mit dem auf Knopfdruck Hilfe geholt werden kann.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben