zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 17. Dezember 2013

FPÖ-Schrangl: Med-Uni Linz darf im Kompetenzdschungel nicht untergehen

"Das Vorhaben künftig eine medizinische Ausbildung in Linz zu ermöglichendarf nicht im Zuge der Zusammenlegung des Wirtschafts- mit dem Wissenschaftsministerium untergehen" gibt NAbg. Mag. Philipp Schrangl zu bedenken.

Der neue Wissenschaftsminister werde sich hoffentlich an die gemachten Versprechen und Vereinbarungen der alten Regierung halten. Die Verwirklichung einer weiteren medizinischen Universität sei nicht nur ein wichtiger Beitrag im Sinne der Wissenschaft, Forschung und Bildung sondern auch ein wirtschaftlicher Impuls für die gesamte Region Linz. Es sei jedoch zu befürchten, dass die geplante Universität im allgemeinen Wirrwarr untergehe, so Schrangl weiter.

"Die Medizinuniversität Linz ist nicht nur ein wichtiger Schritt um dem drohenden Ärztemangel entgegenzuwirken. Es ist auch eine Investition in die Zukunft Österreichs" so Schrangl abschließend.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben