zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 9. Dezember 2013

Start der Umbauarbeiten im Hartmannspital

Enthüllung der Bautafel mit 3. Landtagspräsidentin Marianne Klicka, Bezirksvorsteherin Schaefer-Wiery und Sr.Beatrix Mayrhofer, Präsidentin der Vereinigung der Frauenorden Österreichs.

Das Hartmannspital in Zukunft

Ende 2013 beginnen umfangreiche Umbauarbeiten im Hartmannspital. Zwei OP-Säle mit Aufwachbereich und Holding sowie eine Intensiv- und Pflegestation werden neu gebaut und das Schlaflabor wird erweitert. Im Zuge des Umbaus werden auch allgemeine Brandschutz und Sicherheitsmaßnahmen gesetzt und Garderoben, Büros und Besprechungsbereiche erweitert. Während des Umbaus wird die Fassade thermisch-energetisch saniert. Die Fenster werden ausgetauscht, um den Heizwärmebedarf und Kühlbedarf zu reduzieren und die Behaglichkeit für die Patientinnen und Patienten verbessert. Die Baumaßnahmen werden sorgfältig auf die Abläufe und die hygienischen und sicherheitstechnischen Erfordernisse im Krankenhaus abgestimmt.

"Es entsteht ein modernes Krankenhaus mitten in Margareten und ein zukunftsorientierter Arbeitsplatz für unsere 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter", freut sich der neue Geschäftsführer Mag. Andreas Achrainer, der ab 1.1.2014 gemeinsam mit der derzeitigen Verwaltungsdirektorin Sr. M. Sabine Zoitl die Führung der Hartmannspital GmbH übernimmt.

Krankenhausbetrieb unverändert

Der Umbau findet während des laufenden Betriebes in drei Bauabschnitten statt und soll 2017 abgeschlossen sein. Die Baumaßnahmen werden sorgfältig auf die Abläufe und die hygienischen und sicherheitstechnischen Erfordernisse im Krankenhaus abgestimmt. "Durch transparente und rechtzeitige Kommunikation werden wir unsere Patientinnen und Patienten aber auch unsere Anrainer über die Bauphasen informieren und ihnen unser Zukunftsprojekt vorstellen", so Sr. M. Sabine Zoitl. Mit der Generalplanung wurde Architects Collective ZT-GmbH beauftragt, das langjährige Erfahrungen in der Planung von Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen hat.

Umbau und Erweiterung

Insgesamt werden im Rahmen des Masterplans 17.000 m2 um- und neu gebaut und zu einem patientenorientierten Ordensspital mit moderner Ausstattung und neuester Medizintechnik verwandelt. Die familiäre Atmosphäre und die Zuwendung und Aufmerksamkeit gegenüber den Patientinnen und Patienten macht das Hartmannspital seit seiner Gründung vor 150 Jahren zu einer Oase der Heilung.

Das Hartmannspital

Das Hartmannspital liegt in zentraler Lage im fünften Bezirk in Wien und wurde 1865 von der Ordensgemeinschaft der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe gegründet. Das Spital verfügt über 169 Betten, aufgeteilt auf eine allgemeinchirurgische und eine interne Abteilung mit den Schwerpunkten Magen-Darm-Erkrankungen, Lungenheilkunde, Schmerztherapie, Akutgeriatrie & Remobilisation und verfügt über ein Diagnosezentrum und ein Institut für physikalische Medizin.

Neben der fachlichen Kompetenz wird großer Wert auf Zuwendungsmedizin und ganzheitliche Pflege gelegt.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben