zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 3. Dezember 2013

Klicka überreichte Berufstitel-Dekrete an verdiente MedizinerInnen

Die Dritte Präsidentin des Wiener Landtages überreichte vergangenen Freitag an verdiente Mediziner den vom Bundespräsidenten verliehenen Berufstitel Obermedizinalrat an Oberstarzt MR Dr. Günther Fuchssteiner und MR Dr. Peter Walther Roesler. Den Berufstitel Medizinalrat/-rätin erhielten Dr. Johannes Bauer, Dr. Thomas Hartlieb, Dr. Peter Kogelbauer, Oberärztin Dr.in Ingrid Melzer-Wilhelm, Oberstleutnantarzt Dr. Rudolf Paula und Oberrat Dr. Hamid Schirasi-Fard.

Wiener Gesundheitswesen an der Spitze Österreichs

Das Wiener Gesundheitswesen steht an der Spitze Österreichs und findet hohe Anerkennung in der ganzen Welt. Der Versorgungsauftrag ist - auch weit über die Stadtgrenzen hinaus - breit abgesichert. "Ein Großteil der Spitzenmedizin wird in Wien betrieben und Wien hat auch die meisten spitzenmedizinischen Betten. Hochqualifiziertes Personal sorgt rund um die Uhr in allen Sparten unseres Gesundheitssystems für einen reibungslosen Ablauf. Das zeigt auch eine Umfrage des Instituts für Strategieanalysen - so sind 87 % der befragten ÖsterreicherInnen laut dieser Studie mit dem Gesundheitswesen zufrieden. Mit dem Beschluss der Gesundheitsreform durch Verhandlungen mit den Ländern, der Sozialversicherung und dem Finanzministerium wurde das österreichische Gesundheitswesen auf einen neuen Weg gebracht und dabei die gemeinsamen Versorgungsziele, Planwerte und Qualitätsparameter für den Bereich der niedergelassenen Ärztinnen und Spitäler festgelegt. Damit wird die Patientin, der Patient im österreichischen Gesundheitswesen klar in den Mittelpunkt gestellt" so Klicka in ihrer Festansprache.

Stadt Wien wegweisend in der österreichischen Gesundheits- und Sozialpolitik

Die Stadt Wien ist wegweisend in der österreichischen Gesundheits- und Sozialpolitik, Die Menschen werden sowohl mit Basismedizin als auch dort, wo es notwendig ist, mit Spitzenmedizin versorgt. Leistungen werden unabhängig vom Einkommen, Alter, Geschlecht und Herkunft erbracht.

 

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben