zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 2. Dezember 2013

VSStÖ & AKS: Gesundheitsministerium als eigenständiges Ministerium beibehalten

"Gesundheitspolitik ist Zukunftspolitik!", so Jessica Müller, Vorsitzende des Verbands Sozialistischer Student_innen (VSStÖ).Deshalb wäre es aus Sicht der Jugendorganisationen kein kluger Schachzug, das Gesundheitsministerium als eigenständiges Ministerium aufzugeben.

"Gesundheitspolitik muss aktiv gestaltet und darf nicht nur mitgedacht werden. Erfolgreiche Arbeit in Bereichen wie Prävention und freiem Zugang zur medizinischen Versorgung sind entscheidend für die Zukunft Österreichs." betont auch Claudia Satler, Vorsitzende der Aktion Kritischer Schüler_innen (aks).

"Unsere Ziele im Gesundheitsbereich müssen wichtiger sein, als Schnellschüsse bei Verwaltungseinsparungen, alleine schon aus gesellschaftlicher Verantwortung heraus." so die Vorsitzenden abschließend.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben