zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 28. November 2013

Dr. Gerhard Pöttler neuer Geschäftsführer des Deutsch-Ordens-Krankenhauses Friesach - BILD

Mit 1. Dezember 2013 übernimmt Gerhard Pöttler (38) die Agenden von Wolfgang Müller, der auf eigenen Wunsch das Haus verlässt.

Wenn Dr. Gerhard Pöttler Anfang Dezember die Geschäftsführung des Deutsch-Ordens-Krankenhauses Friesach übernimmt, kann er bereits auf eine abwechslungsreiche Karriere als Führungskraft verweisen: Der gebürtige Salzburger war Wirtschaftsdirektor des Landeskrankenhauses Salzburg und davor Assistent der Geschäftsführung der Salzburger Landeskliniken. Von Jänner 2011 an leitete er die renommierte Rudolfinerhaus-Privatklinik in Wien Döbling. Zudem ist Pöttler, Autor des Standardwerks "Gesundheitswesen in Österreich", Vortragender an mehreren Fachhochschulen und Universitäten sowie an Gesundheits- und Krankenpflegeschulen im Bereich des Gesundheits- und Finanzwesens.

Ein breites Spektrum, das ihm nicht nur "den sicheren Blick für Abläufe, Strukturen und Strategien" ermögliche, sondern auch "einen wertschätzenden, offenen und kommunikativen Zugang zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern", sagt P. Frank Bayard, Generalökonom des Deutschen Ordens und Vorsitzender des Aufsichtsrates. "Wir wünschen uns, dass Herr Dr. Pöttler die Werte des Ordens, jenes "Helfen und Heilen", das den Orden seit mehr als 820 Jahren trägt und antreibt, lebt und damit dazu beiträgt, dass der Geist des Ordens weitergetragen wird."

Gerhard Pöttler ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er freut sich auf die Herausforderungen, die in dem tief in der Region verwurzelten Haus auf ihn warten: "Ich werde alles daran setzen, das Krankenhaus gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in eine erfolgreiche Zukunft zu führen."

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben