zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 19. November 2013

Sozialwirtschaft fordert Erhöhung der Sozialinvestitionen

Der Verband der österreichischen Sozial- und Gesundheitsunternehmen, die "Sozialwirtschaft Österreich", pocht auf eine Erhöhung der Sozialinvestitionen. "Die Anforderungen an den Gesundheits- und Sozialbereich werden immer höher", betonte Wolfgang Gruber, Vorstandsvorsitzender des Arbeitgeberverbands, in einer Aussendung am Dienstag.

Das Forderungsprogramm der "Sozialwirtschaft" an die künftige Bundesregierung umfasse eine Erhöhung der Sozialinvestitionen um eine Milliarde Euro in den Jahren 2014 bis 2018 und eine gesicherte Finanzierung für die sozialen Dienstleister. "Eine angemessene Finanzierung des Sozial- und Gesundheitssektors muss auch in Zeiten knapper Budgets zentraler Bestandteil einer zukunftsorientierten Politik sein", so Gruber. Die Branchenvertretung verhandelt als Sozialpartner auf der Arbeitgeberseite den BAGS-Kollektivvertrag.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben