zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 11. November 2013

Neue Ärztliche Direktorin im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien

Dr. Katharina Reich (35) trat mit 1. November 2013 ihre neue Funktion als Ärztliche Direktorin im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien an. Die geborene Wienerin ist Ärztin für Allgemeinmedizin und hat zusätzlich die Ausbildung zur Notärztin absolviert. Dem Krankenhaus in der Leopoldstadt ist sie bereits seit der Zeit vor dem Studium beruflich verbunden. Dr. Reich folgt Ing. Dr. Mario Veitl, der sich zukünftig den gestiegenen Aufgaben im hausinternen Labor und innerhalb des Laborverbundes "Lab_Group" widmen wird.

Ausbildung, beruflicher Werdegang & Schwerpunkte

Dr. Katharina Reich promovierte 2003 an der Medizinischen Universität Wien. Während der Ausbildung setzte sie Schwerpunkte im Bereich Anästhesie, Innere Medizin und Notfallmedizin. Die Ausbildung zum Turnusarzt absolvierte Dr. Reich von 2004 bis 2007 im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien. In diese Zeit fällt auch die Ausbildung zur Notärztin. Nach Turnusende arbeitete Dr. Reich als Stationsärztin, hygienebeauftragte Ärztin und zuletzt als Stabstelle der Ärztlichen Direktion für Patientensicherheit und klinisches Risikomanagement.

Zu ihren Aufgaben gehörte auch die Planung, Strukturentwicklung sowie laufende Prozessoptimierung der präoperativen Ambulanz. Weiters hatte sie die Leitung des Qualitätsmanagement-Bereiches "Sicherheit" anlässlich der pCC inkl. KTQ Erstzertifizierung und Re-Zertifizierung inne.

Neben ihrer medizinischen Tätigkeit hat Dr. Reich das ÖAK Diplom für Krankenhaushygiene sowie das ÖÄK Diplom für klinisches Risikomanagement erworben.

Dr. Reinhard Pichler, Gesamtleiter des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder gratuliert der neuen Ärztlichen Direktorin: "Wir alle haben Frau Dr. Reich als kompetente Mitarbeiterin kennengelernt. Sie ist nicht nur fachlich sehr interessiert, sondern auch aufgeschlossen gegenüber neuen Entwicklungen. Aufgrund ihrer bisherigen Funktionen hat sie einen guten Überblick über das Krankenhaus und das Gesundheitswesen an sich. Das alles sind Gründe, warum wir uns für sie als Ärztliche Direktorin entschieden haben."

Pläne für die Zukunft

"Ich sehe meine Aufgabe zum einen darin, die richtigen Prozesse und Strukturen aufzusetzen, um das Krankenhaus fit für die kommenden Herausforderungen zu machen. Zum anderen wird für mich die Betreuung der jungen Kollegen einer der zentralen Bereiche meiner Tätigkeit sein. Als Arbeitgeber und auch als Ausbildungskrankenhaus sind wir verantwortlich dafür, jungen Kollegen zur Seite zu stehen und die richtigen Rahmenbedingungen anzubieten," informiert Dr. Reich über ihren zukünftigen Weg.

Als Ärztliche Direktorin steht Dr. Reich an der Spitze von rund 200 Medizinern im größten Ordensspital Wiens.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben