zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 11. November 2013

Schagerl: Landesklinikum Mauer wird ausgebaut

Als wichtigen Punkt bezeichnete der Amstettner SPNÖ-Landtagsmandatar, LAbg. Helmut Schagerl, in der jüngsten Sitzung des NÖ-Landtages den Beschluss zum Ausbau des Landesklinikums Mauer. "Die Umsetzung der ersten Bauphase des Gesamtausbaus mit Kosten in einer Höhe von fast 78 Millionen Euro ist ein absolutes Muss, ebenso wie die Einhaltung des Bauzeitplans für diese erste Ausbaustufe mit einem Baubeginn im Jahr 2015 und einer Fertigstellung Anfang 2018. Daher ist die nun erfolgte Beschlussfassung aufs Äußerste zu begrüßen", so LAbg. Helmut Schagerl.

Die Baumaßnahmen sind dringend notwendig, da das Krankenhaus derzeit nicht den modernen Standards entspricht. Ein Teil des Klinikums, der als Pavillonanlage im Jugendstil errichtet wurde, steht unter Denkmalschutz. In diesen Pavillons sind großteils Vierbettzimmer ohne eigenes Bad oder WC untergebracht, in sämtlichen Räumlichkeiten herrscht Platzmangel, was nicht nur für die PatientInnen zu Unannehmlichkeiten führt, sondern auch zu schlechten Arbeitsbedingungen für Ärzteschaft und Pflegepersonal.

Als vorgezogene Baumaßnahme wurde das Haus 52, die Entzugsstation, bereits errichtet, nun sollen das Haus 51, die Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, das Haus 50, die Forensik und das Haus 49 als multifunktionales Bettenhaus errichtet werden. "Für eine optimale medizinische Versorgung sind natürlich auch die räumlichen Gegebenheiten ein ganz entscheidender Faktor, für die PatientInnen ebenso wie für das Personal. Mit dem nun in Angriff genommenen Gesamtumbau wird diesem Umstand Rechnung getragen. Darüber hinaus darf man auch nicht außer Acht lassen, dass das Klinikum in Mauer nicht nur für die Behandlung psychisch Erkrankter unerlässlich, sondern dass es mit seinen rund 690 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber und damit ein Wirtschaftsfaktor für die gesamte Region ist", so LAbg. Schagerl.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben