zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 24. Oktober 2013

Wohlfühlen auf der Intensivstation: Pilotprojekt an Berliner Charité

Sternenhimmel überm Krankenbett: Die Berliner Charité will in einer wissenschaftlichen Studie überprüfen, ob der Wohlfühlfaktor auf einer Intensivstationen die Heilungschancen für Patienten verbessert. Dafür sind zwei Zimmer zum Beispiel mit Lichtdecken ausgestattet worden, die den Tag- und Nachtrhythmus bis hin zum Sonnenaufgang imitieren. Die großen LED-Flächen können auch als Spielkonsolen für die geistige Anregung der Patienten dienen. Die oft einschüchternde Technik der Intensivmedizin ist bis zum Beatmungsgerät hinter hölzernen Wänden verschwunden.

Mit den Veränderungen sollen Angst- und Stresslevel für schwerkranke Patienten sinken, wie die Charité am Donnerstag mitteilte. Das Projekt erhält bis 2015 rund eine Million Euro Forschungs- und Fördergelder aus Politik und Industrie. Nach Angaben der Charité ist es die weltweit erste Studie dieser Art für Intensivmedizin.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben