zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 23. Oktober 2013

Kunsttherapie-Fachverband ärgert sich über "unseriöse Angebote"

Eine "Kunsttherapie-WebApp" sorgt beim Österreichischen Fachverband für Kunst- und GestaltungstherapeutInnen (ÖFKG) für Ärger. "Wir warnen vor unwissenschaftlichen Heilversprechen", sagte die Vorsitzende des ÖFKG, Isolde Schediwy, in einer Aussendung am Mittwoch. In der Applikation soll dem Betrachter angeblich durch das bloße Betrachten von Kunstwerken Trost gespendet werden.

Laut ÖFKG handle es sich bei der Applikation nicht um Kunsttherapie, man beklagt daher, dass der Begriff ungeschützt öffentlich verwendet werden könne. Der Fachverband appelliert an die künftige Bundesregierung, für eine Anerkennung der Kunsttherapie als psychotherapeutische Methode zu sorgen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben