zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 23. Oktober 2013

Apotheker legen Wert auf höchste Qualität in der Beratung

Mit kompetenter Beratung und umfassender Information stehen Apothekerinnen und Apotheker ihren Kunden und Patienten jederzeit zur Verfügung. Um die Qualität ihrer Beratungsleistungen an der Tara zu optimieren und die Betreuung weiter zu verbessern, lädt die Oberösterreichische Apothekerkammer zu Fachvorträgen und Intensivschulungen ein. Das Projekt "Qualität in der Beratung" wird in Vorarlberg bereits erfolgreich umgesetzt - in Oberösterreich starten die nächsten Weiterbildungsmaßnahmen ab sofort.

Als Schnittstelle zwischen Arzt und Patient sind Apotheker stets gefordert, ihre Kunden und Patienten fachkundig bestmöglich zu beraten. "Mit unseren Schulungen richten wir uns an Apothekenteams, deren Ziel es ist, das Beratungsgespräch an der Tara bewusster und zielführender zu gestalten. Zudem ist es uns wichtig, zukünftig in den oberösterreichischen Apotheken mehr Kundenorientierung zu gewährleisten", so Mag. pharm. Monika Aichberger, Vizepräsidentin der Apothekerkammer Oberösterreich.

Fachvorträge und Intensivschulungen von Apothekern sorgen für mehr Kundenbindung

Um diese Verbesserungen in der Betreuung zu erreichen, bietet die Apothekerkammer Weiterbildungsmaßnahmen in Form von Fachvorträgen und Intensivschulungen an. So liegt der Fokus der Fachvorträge auf spezifischer Fragetechnik und adäquater Kundenkommunikation, während die Intensivschulungen die dauerhafte Integration dieser Schwerpunkte in den Apothekenalltag zum Ziel haben. "Im Rahmen der Vorträge werden die gängigsten Indikationen diskutiert. Zu jeder Indikation wird ein Leitfaden für Kundengespräche vorgestellt, der dem Einsatz eines optimal geführten Beratungsgespräches an der Tara dient", erläutert Mag. pharm. Aichberger die Struktur der kostenlosen Fachvorträge, die noch bis Februar 2015 als Abendveranstaltung stattfinden.

Die Intensivschulungen dienen schließlich der Verankerung des Wissens im gesamten Betrieb, wobei das gesamte Apothekenteam vor Ort geschult wird. Die fachgerechte Bedarfsermittlung und die Verbesserung der Lösungsorientierung sind dabei wesentliche Ziele, Mitarbeiterführung, Kommunikation und ethisches Verkaufen die Hauptthemen. "Gerade durch die Umsetzungsbegleitung während der Intensivschulungen und die Teilnahme aller Mitarbeiter der Apotheke wird der Praxistransfer intensiv unterstützt", stellt Mag. pharm. Aichberger dar.

Mag. pharm. Dr. Ulrike Mursch-Edlmayr, Präsidentin der Apothekerkammer Oberösterreich sieht es als wesentliche Aufgabe der Apothekerschaft, Patienten gerade in Zeiten der Modernisierung im Gesundheitssystem, optimal zu beraten und versorgen: "Da Apotheker über einen niederschwelligen Zugang im Gesundheitssystem verfügen, ist gute Beratung in unserem Beruf essenziell. Durch die Gesundheitsreform werden alle Gesundheitsberufe stärker in den Versorgungsprozess eingebunden. Im Sinne einer adäquaten Versorgung unserer Patienten, ist es unser Ziel, dazu einen wesentlichen Beitrag zu leisten."

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben