zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 26. September 2013

CH: Spitalverband H+: Spitalfinanzierung bringt neue Mehrbelastung

Der Spitalverband H+ zeigt sich wenig überrascht vom Anstieg der Krankenkassenprämien 2014. Der medizinische Fortschritt erweitere die angebotenen Leistungen stetig. Entsprechend stiegen die Gesundheitskosten, erklärte Mediensprecherin Dorit Djelid gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

Es sei jedoch falsch, den Spitälern die alleinige Schuld für diese Entwicklung zu geben, zumal gerade das neue Fallpauschalsystem den Wettbewerb erhöhe. Wie sich die neue Spitalfinanzierung bewähre, werde die Zukunft weisen. Indes würden sich die Kosten teilweise verschieben. "Mehrbelastungen entstehen etwa für Kantone und Versicherer abhängig vom Kostenteiler."

Deutlicher wurde Gesundheitsminister Alain Berset am Donnerstag vor den Medien. Im ersten Halbjahr 2013 seien die Kosten im stationären Spitalbereich um 30 Prozent gestiegen. Laut Berset ist dieser Wert aber mit Vorsicht zu geniessen, weil die momentan vorhandenen Daten wenig aussagekräftig seien. Wegen der Umstellung auf Fallpauschalen sei es zu Verzögerungen bei der Rechnungsstellung gekommen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben