zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 19. September 2013

Team Stronach: Arme haben eine 4,5 Jahre geringere Lebenserwartung als Wohlhabende

In seiner heutigen Rede im NÖ Landtag zur "neuen Armut" beschäftigte sich der Abgeordnete des Team Stronach, der Arzt Dr. Herbert Machacek, mit dem Zusammenhang von Armut und Krankheit. Wie Machacek betonte, ist in Österreich auch für "Arme" der Zugang zur medizinischen Versorgung voll gegeben. Tatsache sei aber auch, so Machacek, dass "arme" Mensch in Österreich eine um 4,5 Jahre geringere Lebenserwartung haben, als Wohlhabende.

Machacek wies auch auf ein anderes Problem bei der medizinischen Versorgung hin: 160.000 Menschen in Österreich sind nicht krankenversichert, davon 40.000 in Niederösterreich. Betroffen sind davon nicht erwerbstätige Frauen nach einer Scheidung, wenn sie aus der Mitversicherung beim bisherigen Ehepartner herausfallen, weiters sind oft psychisch Kranke nicht krankenversichert und auch Studenten am Übergang von der Schule zum Studium. Viele dieser Betroffenen erfahren von ihrem nicht mehr vorhandenen Versicherungsschutz oft erst beim Arztbesuch. Deshalb fordert Machacek, dass die Sozialversicherung verpflichtet wird, jeden zu informieren, sobald er aus der Pflichtversicherung ausscheidet.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben