zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 16. September 2013

Diskussion um operierendes Pflegepersonal "abgehoben und realitätsfern"

Die derzeitige Diskussion um die mögliche Kompetenzerweiterung der Pflegeberufe nimmt Wiens Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres zum Anlass, auf eine grundsätzliche Problematik im Spitalsalltag hinzuweisen. "Derzeit machen Krankenschwestern und -pfleger oft Hilfsarbeiten, während Ärztinnen und Ärzte Aufgaben des Pflegepersonals übernehmen müssen." Aus seiner Sicht sei die Frage, ob Angehörige des Pflegedienstes zukünftig ärztliche Aufgaben wie Operieren übernehmen sollten, jedenfalls "abgehoben und realitätsfern".

Tatsache aber sei, dass es sowohl im Pflegebereich als auch bei Turnusärzten und einigen Facharztgruppen regional unterschiedlich bereits heute einen Fachkräftemangel gebe. Dieser werde sich in den kommenden Jahren aufgrund von Pensionierungen noch weiter verschärfen. Darüber hinaus verließen immer mehr Absolventen des Medizinstudiums Österreich in Richtung Ausland, betont Szekeres.

Der Ärztekammerpräsident kritisiert, dass diplomiertes Pflege- sowie ärztliches Personal zu oft für administrative Tätigkeiten verwendet würde. "Hier wäre es sinnvoller, Stationsadministratoren einzusetzen", betont Szekeres.

Da Hilfskräften fehlten, müsse diplomiertes Pflegepersonal oft deren Tätigkeiten durchführen. Parallel dazu sei der Arbeitsalltag von Ärztinnen und Ärzten mit Tätigkeiten gefüllt, die bereits heute aufgrund der gesetzlichen Möglichkeiten von diplomierten Pflegekräften durchgeführt werden könnten. Szekeres nennt hier insbesondere Blutdruckmessen, Blut abnehmen sowie das Umhängen von Infusionen.

"Bevor wir über die Möglichkeit, Operationen durch Pflegekräfte durchführen zu lassen, diskutieren, sollte man die raren Mitarbeiter im Gesundheitssystem dort einsetzen, wo ihre Expertise ist." Es mache jedenfalls Sinn, dass die einschlägig ausgebildeten Ärztinnen und Ärzte riskantere medizinische Eingriffe, wie Operationen, durchführten, und die ebenfalls hoch spezialisierten Pflegekräfte - "aber eben auf anderen Gebieten" - Tätigkeiten übernähmen, für die sie tatsächlich ausgebildet wurden.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben