zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 5. September 2013

Münchener Rück verkauft Krankenversicherer in den USA

Die Münchener Rück trennt sich nach nur zwei Jahren von ihrem Verlustbringer in den USA. Die Windsor Health Group (WHG) werde an den amerikanischen Krankenversicherer WellCare Health Plans verkauft, teilte der weltgrößte Rückversicherer am Donnerstag mit. Über den Verkaufspreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Der Gewinn der Münchener Rück (Munich Re) werde von dem Verkauf in diesem Jahr jedoch "nicht wesentlich" beeinflusst.

WHG war 2011 aus den Krankenversicherern Windsor Health und Sterling Life entstanden. Die Münchener Rück hatte 2008 für Sterling Life 223 Mio. Euro gezahlt, weitere 101 Mio. Euro 2011 für Windsor Health.

WHG gehört zum jüngsten und kleinsten Geschäftsfeld des Konzerns, Munich Health. Die Sparte, die im vergangenen Jahr wegen der Verluste von WHG einen Verlust von 92 Mio. Euro erwirtschaftet hatte, soll ganz auf Firmenkunden ausgerichtet werden. WHG hatte Dienstleistungen im Rahmen staatlich geförderter Krankenversicherungs-Programme (Medicare, Medicaid) verkauft, war aber von einer Gesetzesänderung getroffen worden.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben