zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 23. August 2013

Basketball-Star Carlos Delfino zur Behandlung in Wien-Meidling

Argentiniens Basketball-Star Carlos Delfino hat diese Woche seinen nicht heilenden Ermüdungsbruch am rechten Fuß im Stoßwellenzentrum am AUVA-Unfallkrankenhaus Meidling behandeln lassen. Dazu kam der 30-jährige NBA-Profi von den Milwaukee Bucks für zwei Tage auf Empfehlung seines amerikanischen Orthopäden nach Wien, teilte die AUVA-Landesstelle Wien am Freitag mit.

"Ermüdungsbrüche (Stressfrakturen) kommen bei Hochleistungsathleten recht häufig vor. Unter strenger Sportpause und anfänglicher Ruhigstellung im Gipsverband heilen sie innerhalb von sechs bis zwölf Monaten aus. Für Profisportler ist es wichtig, diesen Zeitraum zu verkürzen", erklärte Österreichs medizinischer "Stoßwellen-Pionier" Wolfgang Schaden.

Bei der Rehabilitation spiele eine schlechtere Durchblutung bei Belastung eine wesentliche Rolle. Da biete sich die "extrakorporale Stoßwellentherapie" besonders an, weil sie durch Neubildung von funktionellen Blutgefäßen die Durchblutung signifikant verbessere. "Vor allem bei voroperierten Patienten wie Carlos Delfino können wir die Regeneration beschleunigen und die Heilungszeit sogar halbieren", erläuterte Schaden.

Die Stoßwellen-Ambulanz im UKH Meidling wurde 1999 auf Initiative von Schaden eingerichtet und verfügt weltweit über die größte Erfahrung in der Behandlung von Knochenpathologien. Bisher wurden rund 3.500 Patienten, darunter auch mehrere prominente Profisportler, mit verzögert und nicht heilenden Knochenschäden behandelt.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben