zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 23. August 2013

Massen-Darminfektion in Vorarlberger Schulsport-Zentrum Tschagguns

Das Vorarlberger Schulsport-Zentrum Tschagguns im Montafon ist am Donnerstag vorübergehend geschlossen worden, weil mehrere Besucher an einer unklaren Magen-Darm-Infektion erkrankten. Zehn Personen wurden am Mittwochabend ins Spital gebracht. Die zuständige Amtsärztin habe Donnerstag früh die Abreise aller verbliebenen Personen empfohlen und die Desinfektion der Zimmer und Aufenthaltsräume verfügt, informierte Geschäftsführer Elmar Egg am Donnerstag in einer Aussendung. Das Schulsport-Zentrum werde voraussichtlich bis nächsten Mittwoch gesperrt bleiben.

Am Montag seien zwei Gruppen der Lebenshilfe Bezau (Bregenzerwald) und der Mobilen Dienste der Lebenshilfe Vorarlberg mit insgesamt 33 Personen ins Schulsport-Zentrum angereist. Am Mittwoch habe eine Person bereits vor dem Mittagessen über Übelkeit geklagt. Nach dem Abendessen hätten weitere Personen ähnliche Symptome gezeigt, im Laufe des Abends wurden zehn Besucher mit Magen-Darm-Problemen bettlägerig. Die Rettung brachte daraufhin die Betroffenen in verschiedene Vorarlberger Spitäler zur Behandlung und weiteren Beobachtung.

Zwei der Patienten hätten am Donnerstag bereits in häusliche Pflege entlassen werden können. Nach derzeitigem Stand seien vier Betreuer und acht von der Lebenshilfe betreute Personen erkrankt, insgesamt also zwölf Personen, sagte Egg. Er hoffe, dass alle möglichst rasch gesund werden. Vom Personal, das ebenfalls im Speisesaal esse, sei niemand betroffen.

Die Ursache für die Beschwerden sei vorerst noch unklar. Das Umweltinstitut des Landes Vorarlberg hat Untersuchungen aufgenommen. So wurden etwa Lebensmittelproben gezogen, die Ergebnisse sollen voraussichtlich am Dienstag vorliegen. Man unternehme hygienische Maßnahmen in alle Richtungen, versicherte Egg. Derzeit würden die WCs und Duschen in den Zimmern, Türgriffe und Böden desinfiziert, Vorhänge und Wäsche gewaschen, zudem desinfiziere man die Küche und entsorge Lebensmittel. Diese Arbeiten seien Anfang nächster Woche abgeschlossen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben