zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 12. August 2013

Hohe internationale Auszeichnungen für österreichischen HNO-Arzt

Internationale Ehrungen und Auszeichnungen in außergewöhnlicher Anzahl wurden in den vergangenen Wochen Univ.Prof. Dr. Heinz Stammberger von der Medizinischen Universität Graz zuteil. So wurde ihm im Royal College of Surgeons in London die "ENT UK Gold Medal" verliehen. Diese höchste Auszeichnung der britischen HNO-Gesellschaft, 1999 ins Leben gerufen, wurde damit erst zum vierten Mal vergeben. In Dubai wurde er für seine jahrelange internationale Lehrtätigkeit mit dem "Award for Excellence in Teaching" der Middle East Otolaryngological Societies bedacht. Im Rahmen des Weltkongresses der HNO-Gesellschaften in Seoul erhielt er die "IFOS-Gold Medal" für seine Verdienste um die weltweite Förderung des Fachgebietes. Anlässlich des Deutschen HNO-Kongresses in Nürnberg schließlich war er eingeladen, die renommierte "Wullstein Lecture" zu halten.

Stammberger, 66, ist einer der wenigen HNO-Ärzte weltweit, der den Titel Honorary Fellow sowohl der Royal Society of Medicine Edinburgh (HonFRCS Ed) als auch der Royal Society of Medicine London (HonFRCS Engl) sowie des American College of Surgeons (HonFACS) trägt. An der Mayo Clinic in Rochester, USA, wurde er zum "Honorary Professor in Rhinology" ernannt.

Seine internationale Reputation verdankt Stammberger vor allem seinen Entwicklungen im Bereich der endoskopischen Diagnostik und Chirurgie der Nasennebenhöhlen und Schädelbasis, welche - von der Grazer HNO-Universitätsklinik ausgehend - heute weltweit als eine Art "Gold-Standard" gelten.

Univ.Prof. Dr. Heinz Stammberger ist derzeit Präsident der Österreichischen Gesellschaft für HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie und veranstaltet in dieser Funktion vom 11. bis 15. September 2013 in Graz den 57. Jahreskongress unter dem Thema "HNO im Zentrum der Interdisziplinarität" (www.mondial-congress.com/de/hno2013).

Mit den neuen Ehrungen dürfte er einer der am meisten ausgezeichneten HNO-Ärzte der Gegenwart sein.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben