zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 12. Juli 2013

FPÖ-Trettenbrein: FPÖ-Antrag für Enquete zur Qualitätserhaltung unserer Spitäler einstimmig beschlossen

Erfreut zeigt sich heute der Gesundheitssprecher der Freiheitlichen in Kärnten, LAbg. Harald Trettenbrein über den gestrigen einstimmigen Beschluss im Kärntner Landtag zur Abhaltung einer Enquete zum Thema "Erhalt der Qualität in der Leistungserbringung der Kärntner Krankenanstalten" und interpretiert dies als Zeichen, dass der Ernst der Lage offensichtlich erkannt wird. "Wir stehen nach wie vor zum parteiübergreifenden Bekenntnis, die Qualität der Krankenanstalten zu sichern und auszubauen sowie alle Standorte und deren Mitarbeiter zu erhalten", führt Trettenbrein aus.

"Eine gemeinsame Kraftanstrengung ist daher notwendig", so Trettenbrein, denn die geplante "Gesundheitsreform" entpuppt sich als das größte Sparpaket, das Österreichs Gesundheitswesen je gesehen habe. So sollen in nur 4 Jahren (bis 2016) beim Zuwachs an öffentlichen Gesundheitsausgaben 3,4 Milliarden Euro eingespart werden. Unserem sozialen Gesundheitssystem drohen Zentralisierung, Verstaatlichung und Leistungskürzung.

Für Kärnten bringt die Reform das Risiko mit sich, dass maßgebliche Entscheidungen zukünftig in Wien getroffen werden und die Bundespolitik künftig bestimmt, wer wen wo und wie behandeln wird. "Dem gilt es entgegenzuwirken", so Trettenbrein.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben