zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 28. Juni 2013

Psychologengesetz: Im Ausschuss beschlossen

Dem Psychologengesetz steht kaum noch etwas im Weg. Der Gesundheitsausschuss hat am Donnerstag der in Fachkreisen umstrittenen Novelle zugestimmt und diese damit reif für einen Beschluss im Plenum kommende Woche gemacht. Als Voraussetzung für die Bezeichnung "Psychologin" oder "Psychologe" wird eine zumindest fünfjährige akademische Ausbildung in Psychologie (dreijähriges Bachelorstudium und zweijähriges Masterstudium) festgelegt.

Die Ausbildung klinischer Psychologen und Gesundheitspsychologen wird verbessert, die Supervision verpflichtend eingeführt und spezielle Curricula für Kinderpsychologen vorgeschrieben. Die Tätigkeiten der Gesundheitspsychologen bzw. der Klinischen Psychologen bleiben diesen vorbehalten, ohne dass in die Tätigkeitsbereiche anderer Gesundheitsberufe (Ärzte, Psychotherapeuten) eingegriffen wird. Letzteres hatten Mediziner und Psychotherapeuten befürchtet und dagegen lautstarken Protest erhoben. Die Gesundheitssprecher der Koalition hoffen, dass nun mit Klarstellungen und Abänderungen wieder Beruhigung einkehrt.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben