zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 26. Juni 2013

Gesundheitsreform: Kritik von FPÖ und BZÖ

Kritik an der Gesundheitsreform kommt einmal mehr von Freiheitlichen und BZÖ. FP-Ärztesprecher Andreas Karlsböck meinte in einer Aussendung, das einzige, was heute begänne, seien Leistungskürzungen für Patienten. Während bei der Patienten-Versorgung massiv gekürzt werde, würden brave Parteigänger von Rot und Schwarz weiterhin mit üppigen Posten in der aufgeblähten Verwaltung der Krankenkassen bestens versorgt.

Ähnlich vernichtend fiel die Kritik von BZÖ-Gesundheitssprecher Wolfgang Spadiut aus. Nach Schulnoten gebe es für Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ) ein Nicht genügend. Die Gesundheitsreform bringe keine echten Verbesserungen für die Patienten und effiziente Verwaltungsreformen seien ebenfalls nicht zu erkennen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben