zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 11. Juni 2013

Studie: Ältere nehmen oft viele Pillen gleichzeitig

Ältere nutzen einer Studie zufolge oft riskant viele Medikamente gleichzeitig. Ein Drittel der Menschen ab 65 Jahren bekommt sechs oder mehr verschiedene Mittel zur täglichen Einnahme verschrieben, wie der Arzneimittelreport 2013 der Krankenkasse Barmer GEK zeigt. Das berge Risiken, warnte Versorgungsforscher Gerd Glaeske, der zu den Autoren der am Dienstag in Berlin vorgestellten Studie zählt. Bei Einnahme vieler Medikamente seien Wechselwirkungen wahrscheinlicher. Vor allem leide die Therapietreue - das heißt, Patienten vergessen eher mal ein Medikament. Für einen besseren Überblick fordert die Krankenkasse, Patientendaten elektronisch zu vernetzen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben