zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 4. Juni 2013

FP-Seidl: Wien braucht endlich Kinder- und Jugendpsychiaterplanstellen

"Die FPÖ fordert bereits seit Jahren mehr Kinder- und Jugendpsychiater in Wien. Vor allem Planstellen auf Krankenschein sind noch immer Mangelware. Da gibt es nämlich nicht eine einzige", kritisiert der Gemeinderat der FPÖ-Wien, LAbg. Wolfgang Seidl den akuten Missstand.

Während Niederösterreich wenigstens über vier derartige Posten verfügt, hat die zuständige Wiener SPÖ-Stadträtin Wehsely und der von ihr hochgelobte Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) mit seinen überbezahlten Managern bis dato auf voller Linie versagt. Nun scheinen sich endlich auch die Wiener Ärztekammer und die Wiener Gebietskrankenkasse für dieses Thema zu interessieren. Ob die geplanten sechs Stellen für ganz Wien ausreichend sein werden, darf allerdings jetzt schon bezweifelt werden, so Seidl, der abschließend an Wehsely appelliert: "Erwachen Sie aus Ihrem Dornröschenschlaf und beginnen Sie endlich zu arbeiten."

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben