zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 31. Mai 2013

Kadenbach: Jugendliche vom Rauchen abhalten ist vorrangiges Ziel

Die SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach, Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit des Europäischen Parlaments, warnt angesichts des morgigen Weltnichtrauchertags vor den Gesundheitsrisiken von Tabakkonsum. "Aktuellen Zahlen zufolge sind 690.000 Österreicherinnen und Österreicher hochgradig tabakabhängig. Jugendliche vom Rauchen abzuhalten ist mein vorrangiges Ziel", so Kadenbach.

 

Die Gesundheitspolitikerin will im Zuge der EU-Tabakproduktrichtlinie den Einstieg von Jugendlichen zum Rauchen reduzieren. Kadenbach: "Etwa durch ein Verbot von aromatischen Zusatzstoffen wie beispielsweise Vanille oder Erdbeere. Wir müssen Kinder und Jugendliche vor den Werbetricks der Tabakkonzerne schützen, im EU-Parlament arbeite ich gerade an der Umsetzung dieses Ziels."

 

Die Überarbeitung der Tabakproduktrichtlinie hat den Zweck, die Rechts- und Verwaltungsvorschriften der EU-Mitgliedstaaten an die internationalen Entwicklungen (Annahme des WHO Rahmenübereinkommens zur Tabakkontrolle) anzugleichen sowie neue Tabakprodukte am Markt zu berücksichtigen. Sie regelt unter anderem den Teer-, Nikotin- und Kohlenmonoxid-Höchstgehalt von Zigaretten, die gesundheitsrelevanten Warnhinweise und sonstige Angaben auf den Verpackungen von Tabakerzeugnissen sowie Informations- und Mitteilungspflichten der Hersteller.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben