zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 28. Mai 2013

Hohe Auszeichnung für Grazer Kinderchirurgen Höllwarth in Riga

Michael Höllwarth, der langjährige Leiter der Uni-Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie in Graz, wurde an der lettischen Stradins Universität Riga zum Ehrendoktor ernannt. Mit der Verleihung wird Höllwarths Engagement für die Ausbildung und Organisation der kinderchirurgischen Klinik in Riga gewürdigt.

Laut dem Österreichischen Komitee für Unfallverhütung im Kindesalter "Große schützen Kleine" - als dessen Präsident Höllwarth fungiert - besteht zwischen den kinderchirurgischen Kliniken von Graz und Riga seit 1998 eine intensive Verbindung: Mehrfach haben seither Kinderchirurgen aus Riga die Grazer Einrichtung besucht und die Grazer Mediziner in der lettischen Hauptstadt Vorträge gehalten.

"Er hat unsere Klinik in schwierigen Zeiten immer tatkräftig unterstützt", betonte Aigars Peterson, Leiter der Kinderchirurgie Riga, im Zuge der Verleihung des Ehrendoktorats. Zuletzt war Höllwarth für ein 14-tägiges Audit der kinderchirurgischen Klinik in Riga verantwortlich. Zahlreiche seiner Vorschläge zur Verbesserung des Managements und der Strategie der Klinik seien bereits umgesetzt worden, hieß es.

Michael Höllwarth wurde 1943 in Reutte (Tirol) geboren. Nach seinem Medizinstudium in Innsbruck und Anstellungen in Innsbruck und Bremen kam er 1975 ans Grazer Universitätsklinikum, wo er sich 1979 habilitierte. Seit 1997 leitete er die Abteilung für Kinderchirurgie, seit 2011 ist er emeritiert. Höllwarth ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Söhnen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben